Am gestrigen Tage konnte die 1. Mannschaft des TuS Antfeld gegen die SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen einen klaren und auch verdienten Sieg feiern. Gegen den Zehnten der Tabelle stand es am Ende von neunzig unterhaltsamen Spielminuten 4:1 für den TuS Antfeld.

TuS-Trainer Detlef Franz stand für die Begegnung ein Kader von 15 Spielern zur Verfügung. Verzichten musste der TuS auf die aus verschiedenen Gründen verhinderten Nemanja Djuric, Christian Hogrebe, Sebastian Brandenburg, Henrik Becker, Kevin Betten und Christian Schneider.

Der TuS war mit dem Anpfiff sofort hellwach und konnte direkt mit dem ersten Angriff in der 1. Spielminute den Führungstreffer erzielen. Kevin Teichmann setzte sich auf der rechten Außenbahn im Dribbling durch und flankte die Kugel halbhoch vor das gegnerische Tor. Dort war Micon Belza im Zweikampf schneller als sein Gegenspieler und beförderte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für den TuS über die Linie.

Nach der Führung blieb der TuS auch weiterhin deutlich spielbestimmend, es dauerte allerdings bis zur 20. Spielminute, ehe sich wieder eine nennenswerte Szene im gegnerischen Strafraum ereignete.

Miguel Ruiz Sanchez wurde im Strafraum flach angespielt. Bereits bei dem Versuch, den Ball unter Kontrolle zu bringen rauschte einen gegnerischer Abwehrspieler heran und streckte Miguel Ruiz Sanchez mit einem klaren Foulspiel zu Boden. Der Unparteiische entschied völlig zu Recht auf Strafstoß. TuS-Kapitän Marcel Fischer trat zum Elfmeter an und schoss den Ball durchaus platziert in die untere rechte Ecke. Doch der Torwart der Gäste hatte die Ecke geahnt und lenkte den Ball mit einer sehenswerten Parade um den Pfosten in Aus.

Auch im weiteren Spielverlauf war der TuS klar überlegen und drängte den Gegner zumeist tief in deren Spielhälfte. Gleichwohl konnte sich der TuS gegen eine in dieser Phase besser postierte Abwehr der SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen zunächst keine nennenswerten Torchancen mehr herausspielen. Der Gegner fand seinerseits im ersten Durchgang in der Offensive so gut wie gar nicht statt.

Kurz vor der Halbzeitpause brachte dann eine turbulente Szene im Strafraum der Gäste einen Ausbau der Führung des TuS. Nach einem abgefälschten Schuss aus kurzer Distanz konnte der gegnerische Torwart so gerade noch die Hände hochreißen und den Ball abwehren. Dieser fiel Daniel Slodowski vor die Füße, welcher lediglich noch die Hacke an die Kugel bringen konnte, damit jedoch dem Ball den entscheidenden Tick gab, so dass dieser schließlich zum 2:0 für den TuS über die Torlinie rollte. Mit diesem Zwischenstand ging es dann wenig später auch in die Kabinen.

Nach dem Wiederbeginn präsentierte sich der TuS auch weiterhin überlegen und arbeitete an einem Ausbau des Vorsprungs. Dieses gelang dann auch in der 53. Spielminute. Gerd Rupp setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte den Ball halbhoch an den Fünfmeterraum. Miguel Ruiz Sanchez hatte sich zuvor von seinem Gegenspieler davon gestohlen und folglich keine Mühe mehr, freistehend aus kurzer Entfernung das 3:0 für den TuS zu markieren.

Nur vier Minuten später eroberte der kurz vor der Halbzeit eingewechselte Henrick Matthiä im Mittelfeld den Ball und zog Richtung gegnerisches Tor. Aus etwa 22 Metern in zentraler Position zog Henrick Matthiä ab. Der Torwart der Gäste hatte alle Mühe, den wuchtigen Schuss noch um den Torpfosten zu lenken.

In der 64. Spielminute zeigten sich die Gäste erstmals gefährlich in der Offensive und kamen dabei dann auch gleich zum Erfolg. Von der rechten Seite wurde ein Freistoß in den Strafraum geschlagen. Am langen Pfosten war ein gegnerischer Angreifer von der Antfelder Hintermannschaft völlig übersehen worden. Dieser Angreifer brauchte dann nur den Fuß hinzuhalten und aus wenigen Metern Entfernung zum 1:3-Anschlusstreffer einzuschieben.

Aufgrund des erzielten Tores schöpften die Gäste offensichtlich neuen Mut und entwickelten nur wenige Minuten später erneut Torgefahr. Nach einem Doppelpass in der Zentrale kam ein gegnerischer Angreifer aus 20 Metern Entfernung ungehindert zum Torabschluss. TuS-Keeper Alexander Voss musste sein ganzes Können aufbieten, um den aus etwa 20 Metern Entfernung abgefeuerten Schuss noch abwehren zu können.

Nach dieser Szene stellten die Gäste ihre Bemühungen in der Offensive aber wieder ein und überließen dem TuS erneut das Feld. Der TuS spielte auch weiterhin konsequent nach vorne, konnte sich zunächst aber nicht gegen die Abwehr der SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen durchsetzen.

Erst in der Schlussphase der Begegnung gelang mit einer sehenswerten Einzelleistung der vierte Treffer für die Elf von Detlef Franz. TuS-Angreifer Micon Belza erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, dribbelte gleich mehrere Gegenspieler aus und beförderte die Kugel mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 4:1 in die Maschen des gegnerischen Tores. Wenig später beendete der stets souveräne Schiedsrichter beim Stand von 4:1 die Partie.

Der TuS Antfeld präsentierte insgesamt eine gelungene Mannschaftsleistung und steht am Ende als auch in dieser Höhe verdienter Sieger da. Der Gegner von der SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen zeigte sich lediglich für wenige Minuten in der Offensive und tat damit deutlich zu wenig, um etwas Zählbares aus Antfeld mitnehmen zu können.

Mit diesem Erfolg festigte der TuS Antfeld den 5. Platz in der Kreisliga B. Am kommenden Wochenende steht für das Team von Detlef Franz die schwere Partie beim souveränen Tabellenführer SV Brilon II auf dem Programm.

TuS Antfeld – SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen 4:1 (2:0)

Alexander Voss – Daniel Slodowski, Sascha Bette (44. Henrick Matthiä), Nikolas Bracht, Fabian Lang – Gerd Rupp, Marcel Fischer, Kevin Teichmann, Miguel Ruiz Sanchez – Roy Swartjes (87. Max Stockhausen), Micon Belza (64. Marco Böning)

1:0 Micon Belza (1.)

2:0 Daniel Slodowski (40.)

3:0 Miguel Ruiz Sanchez (53.)

3:1 (64.)

4:1 Micon Belza (85.)


   
© tus-antfeld.de 2016

Login Form