Im letzten Spiel der laufenden Saison 2016/2017 konnte die 1. Mannschaft des TuS Antfeld am gestrigen Tage nochmals einen klaren Sieg feiern. Gegen die Reserve der SG Thülen/Rösenbeck/Nehden stand es am Ende von neunzig unterhaltsamen, aber auch einseitigen Spielminuten 7:1 für den TuS Antfeld.

Das gestrige Spiel fand ohne TuS-Trainer Thorsten Gahler statt, welcher aus privaten Gründen nicht zugegen sein konnte und somit seine letzte Partie als Trainer des TuS Antfeld leider verpasste. Für ihn übernahm Sven Flenner das Coaching an der Seitenlinie.

Ihm stand am gestrigen Tage ein Kader von 14 Spielern zur Verfügung. Verzichten musste der TuS auf die derzeit verletzten Spieler Niklas Körner, Henrick Matthiä, Gerd Rupp, Christian Hogrebe und Christian Schneider, sowie die aus privaten Gründen verhinderten Sascha Bette, Daniel Jedynak, Azim Kaya und Stefan Wilmes. Die eigentlich als Stammspieler gesetzten Henrik Becker, Roy Swartjes und Daniel Slodowski waren aus privaten Gründen leicht angeschlagen und mussten daher zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Für sie gab u.a. der A-Jugendspieler Sebastian Brandenburg sein Debut in der Startelf des TuS.

Vom Anpfiff weg war der TuS dem bereits als Absteiger feststehenden Gegner deutlich überlegen und setzte die Defensive der Gäste gleich unter Druck. So dribbelte in der 8. Spielminute Kevin Betten auf der linken Seite gleich zwei gegnerische Spieler im Strafraum aus und legte den Ball in die Mitte zu dem dort heraneilenden Miguel Ruiz Sanchez. Dieser zog aus etwa zehn Metern Entfernung sofort ab, traf dabei aber nur den Torwart der Gäste.

Nur fünf Minuten später lief es dann aber besser für den TuS. Fabian Lang setzte sich auf der linken Seite durch und flankte den Ball an den Fünfmeterraum. Dort war TuS-Kapitän Marcel Fischer seinem Gegenspieler entwischt und musste nur noch den Fuß zur 1:0-Führung für den TuS hinhalten.

Der TuS blieb am Drücker und konnte nur eine Minute später schon wieder jubeln. Fabian Lang flankte den Ball ungehindert aus halblinker Position an den langen Pfosten. Dort war Miguel Ruiz Sanchez völlig ungedeckt und versenkte die Kugel aus kurzer Distanz zum 2:0 für den TuS im gegnerischen Tor.

In der 20. Spielminute setzte sich Kevin Betten über die linke Seite durch und flankte den Ball halbhoch an den langen Pfosten. Dort stand erneut Miguel Ruiz Sanchez goldrichtig und beförderte aus drei Metern die Kugel zum 3:0 für den TuS in das Tor der Gäste.

Wenig später zeigte sich erstmals der Gegner vor dem Tor des TuS und war dabei sofort erfolgreich. Von der rechten Seite wurde der Ball in den Strafraum gepasst. Dort nahm ein Spieler der Gäste die Kugel an, drehte sich einmal um die eigene Achse und versenkte den Ball zum 1:3-Anschlusstreffer in den Maschen des Antfelder Tores.

Der TuS ließ sich durch dieses Tor aber nicht beirren und spielte weiterhin konzentriert nach vorne. In der 37. Spielminute wurde dem TuS nach einem Foulspiel ein direkter Freistoß in halblinker Position aus etwa 22 Metern Torentfernung zugesprochen. Kevin Betten trat an und zirkelte den Ball sehenswert über die Mauer zum 4:1 für den TuS in den linken Winkel des gegnerischen Tores. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm TuS-Interimscoach Sven Flenner gleich drei personelle Wechsel vor. Die in der ersten Halbzeit noch geschonten Henrik Becker, Roy Swartjes und Daniel Slodowski durften nunmehr noch ihr Können unter Beweis stellen.

Und zumindest einer aus diesem Trio war sogleich hellwach. Denn in der 55. Spielminute setzte sich Roy Swartjes auf der rechten Außenbahn im Dribbling durch und flankte den Ball in den Strafraum. Dort warf sich in zentraler Position Marcel Fischer per Flugkopfball in die Flanke und erzielte somit das ebenfalls sehenswerte Tor zum 5:1-Zwischenstand.

Anschließend flachte das Spiel ein wenig ab. Der TuS stelle seine Bemühungen in der Offensive weitgehend ein und konzentrierte sich hauptsächlich auf das Verteidigen des komfortablen Vorsprungs. Der Gegner von der SG Thülen/Rösenbeck/Nehden II mühte sich zwar nach vorne, war aber nicht in der Lage, sich wirkungsvoll gegen die Defensive des TuS durchzusetzen.

So dauerte es bis zur 78. Spielminute, ehe das Spiel wieder einen nennenswerten Höhepunkt zu bieten hatte. Kevin Betten flankte eine Ecke von der rechten Seite halbhoch in den Strafraum. Über Umwegen landete die Kugel vor den Füßen von Roy Swartjes, welcher nicht lange fackelte und aus etwa zwölf Metern Entfernung sofort abzog. Der Ball flog unhaltbar für den gegnerischen Keeper, welchem die Sicht durch mehrere vor ihm postierte Spieler versperrt war, zum 6:1 für den TuS in das Tornetz der Gäste.

Zwei Minuten später flankte Fabian Lang den Ball aus dem linken Halbfeld in den gegnerischen Strafraum. Dort nahm Kevin Betten die Kugel an, ließ noch einen Abwehrspieler der Gäste mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen und versenkte dann humorlos das Spielgerät aus kurzer Distanz zum 7:1 für den TuS im gegnerischen Tor.

Wenige Minuten später konnten die Gäste nochmals eine Chance für sich verzeichnen. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte landete bei einem in die Spitze startenden Stürmer. Dieser setzte sich im Zweikampf mit Daniel Slodowski durch und lief danach alleine auf das Antfelder Tor zu. Im Strafraum warf sich TuS-Keeper Alexander Voss ihm entgegen und konnte mit einer Fußabwehr ein zweites Gegentor für den TuS verhindern. Wenig später beendete der unauffällige Schiedsrichter beim Stand von 7:1 für den TuS pünktlich die Begegnung.

Am Ende steht ein hoch verdienter Sieg für den TuS Antfeld, welcher dem Gegner am gestrigen Tage eindeutig überlegen war. Der Gegner von der SG Thülen/Rösenbeck/Nehden II konnte zu keinem Zeitpunkt das Spiel offen gestalten und hätte sich auch nicht beschweren dürfen, wenn das Ergebnis für den TuS noch deutlicher ausgefallen wäre.

Mit diesem Erfolg im letzten Saisonspiel beendet der TuS Antfeld die Spielzeit auf einem guten 4. Platz in der Kreisliga B und kann mit dem Verlauf der Saison insgesamt zufrieden sein. Zur kommenden Spielzeit, welche im August dieses Jahres startet, wird sich der TuS dann mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie präsentieren.

TuS Antfeld – SG Thülen/Rösenbeck/Nehden II 7:1 (4:1)

Alexander Voss – Max Stockhausen (46. Roy Swartjes), Nikolas Bracht, Kevin Teichmann, Fabian Lang – Marco Böning (46. Daniel Slodowski), Marcel Fischer, Marco Flenner, Kevin Betten – Sebastian Brandenburg (46. Henrik Becker), Miguel Ruiz Sanchez

1:0 Marcel Fischer (13.)

2:0 Miguel Ruiz Sanchez (14.)

3:0 Miguel Ruiz Sanchez (20.)

3:1 (23.)

4:1 Kevin Betten (37.)

5:1 Marcel Fischer (55.)

6:1 Roy Swartjes (78.)

7:1 Kevin Betten (80.)


   
© tus-antfeld.de 2016

Login Form